Strategisches IT Demand & Portfolio Management

26. – 27. Februar 2019, Bristol Hotel Berlin

Zur Konferenz:

Um langfristig am Markt bestehen zu können, sind neue Geschäftsanforderungen rasch zu identifizieren und die eigenen Prozesse und Produkte daran anzupassen. Die Herausforderung an das IT-Management: Die damit verbundenen Projekte und Wartungsmaßnahmen sollen zielgerichtet und mit einem möglichst effizienten Ressourceneinsatz erfolgen. Bei näherer Betrachtung stellen wir allerdings fest, dass sowohl die Unternehmen wie auch das Demand- und Portfoliomanagement dabei noch agiler werden müssen, um den Anforderungen eines volatilen Umfelds gerecht zu werde. Oftmals stehen dieser Entwicklung aber veraltet Prozesse und Governance-Vorgaben im Weg. Zudem muss die alltägliche Arbeit dabei an den strategischen Zielen, Werten und Visionen eines Unternehmens ausgerichtet werden, um nicht in ein (sinnfreies) abarbeiten von Anforderungen abzugleiten. Gleichzeitig werden mit der strategischen Komponente eine Vielzahl von Projekten von Anfang an nicht in Betracht gezogen und somit die stetige Überlastung zumindest verringern.

Top-Themen der Case Studies:

# IT-Portfolio mittels Scrum/Kanban managen und die «Ressourcen- Kannibalisierung» entschärfen
# Neue Governance für einen hybriden Demand- & Portfolioprozess zur Steuerung der digitalen Transformation
# Wertschöpfung durch agiles IT Projektportfolio Management u.a. mit SAFe
# Business-Facing-Units & Priorisierungs-Framework für ein Value-orientiertes Demand- und Portfoliomanagement
# Agilität und Änderungsmanagement für kontinuierliche Anpassungen des IT Portfolios an neue Demands oder geänderte Prioritäten
# Von Kultur, Visionen und agilen Werten oder „Culture eats strategy for breakfast“
# Tooleinsatz für agile Teams & Wie Sie Ihre Projekt-Pipeline effektiv ausmisten
# Vom IT Demand zum agilen Projektportfolio – Von der Jahresplanung zur monatlichen Portfolio-Simulation & Portfolio-Planung via Investitionstöpfe
# Business Partner als kritischer Erfolgsfaktor für ein gelungenes Demand & Portfolio Management
# Portfolio Reports zur Managementtauglichen Präsentation eines komplexen IT Portfolios und seines Wertbeitrages
# Business Orientierung als Leitprinzip für die organisatorische Ausrichtung der IT
# EAM – das Bindeglied zwischen Demand und Delivery
# Priorisierungs-Framework für mehr Transparenz und als Entscheidungshilfe eines Value-orientierten IT Portfolios

Partner der Konferenz:

MARKTGUT ist Ihr Partner für Beratungsleistungen in unterschiedlichen Bereichen mit den Expertenthemen Kostenmanagement, Beschaffungsmanagement und digitalem Management zur Umsetzung von Geschäftsmodellen, Produkten und Strategien.

 
Die T.CON GmbH & Co. KG mit Sitz in Plattling/Niederbayern und mehreren Standorten in Deutschland ist ein innovativer SAP-Komplettdienstleister und SAP Gold Partner. Kompetent und mit ganzheitlicher Beratung unterstützt T.CON Kunden bei der Integration und Optimierung ihrer betriebswirtschaftlichen Prozesse mit SAP ERP, der SAP Business Suite powered by SAP HANA und SAP S/4HANA und bei der Realisierung einer zukunftsorientierten Digitalstrategie. Vielfältigen geschäftlichen Nutzen schafft dabei der Einsatz von SAP Fiori zur Vereinfachung der Benutzererfahrung (User Experience), von SAP Cloud Platform als Platform-as-a-Service-Angebot (PaaS) und von eigenen, auf modernster SAP-Technologie basierenden Lösungen.
Highlights der T.CON-Produktpalette sind die als „powered by SAP NetWeaver“ zertifizierte MES CAT SUITE, die TRIM SUITE für die Verschnittoptimierung, das PLC-COCKPIT für Product-Costing-Prozesse und Produktentstehung, das mehrfach von SAP ausgezeichnete HR PORTAL auf Basis von SAP Cloud Platform als Grundstein für Personalarbeit 4.0, aber auch die Branchenlösung SMART FOR MILL. Sie stellt voreingestellte Schlüsselprozesse für die längen- und flächenorientierte Fertigung bereit, lässt sich rasch implementieren und ist bereits für den Betrieb auf SAP S/4HANA ausgelegt. Dem industriellen Mittelstand ermöglicht FactorE.OS als Cloud-Lösung für Machine Learning und Shopfloor Management einen schnellen und preiswerten Einstieg in Industrie 4.0.
Egal ob Neueinführung, Merger- oder Carve-out-Projekt oder System Conversion auf SAP S/4HANA – im Fokus der Arbeit von T.CON stehen stets die Bedürfnisse des Kunden. Die Voraussetzung für die konstant hohe Qualität ihrer Dienstleistungen und Soft Skills aber auch für nachhaltiges Wachstum schafft T.CON – ausgeschrieben Team Consulting – durch die langfristige Bindung der Teammitglieder mittels umfassender und zielgerichteter Entwicklungs- und Weiterbildungsangebote.

Sprecher und Moderatoren 2018

Norbert Gansterer

Norbert Gansterer

Head of Project Portfolio Management; A1 Telekom Austria AG

ist seit 15 Jahren in der Telekom Industrie in unterschiedlichen Positionen tätig. Vorwiegend als Projekt- und Programmmanager von bereichsübergreifenden Strategieprojekten, Projekt Management Office und Portfolio Manager. Aktuell leitet er die Abteilung Corporate Project Portfoliomanagement bei A1 Telekom Austria. Norbert Gansterer verantwortet das zentrale Projekt Portfolio des Unternehmens. Inhaltliche Schwerpunkte sind Portfolio Management, Project Governance und Business Portfolio Analyse.

Vinzenz Schreiner

Vinzenz Schreiner

IS Portfolio- und Program Manager, ABB AG, Global Business Services

studierte Elektrotechnik an der RWTH Aachen und ist heute als IS Projectportfolio Planer bei ABB Global Business Services tätig. Er sammelte langjähriger Erfahrung in Projektplanung und -durchführung, u.a. als Projektleiter und Program Manager in Unternehmen der Telekommunikation und als IS Portfolio Manager und PMO-Manager bei ABB. Seit 10 Jahren ist er bei ABB im IS Projektportfolio Management im lokalen und globalen Umfeld  tätig, u.a. im Aufbau und Ausführung von Prozessen und Tools zum Portfolio Management wie z.B. Budgetierung, Demand Management, Project Controlling und operativer Planung. 2016/2017 verantwortete er die globale Einführung von Portfolio Planungsprozessen in der IS der ABB. Zu seinen heutigen Aufgaben gehört Planung der Portfolien verschiedener Funktionen und Divisionen der ABB.

 

John Benad

John Benad

Gründer und Geschäftsführer, MARKTGUT GmbH

John Benad ist Gründer und Geschäftsführer der MARKTGUT GmbH. Der studierte Informatiker arbeitet seit mehr als 15 Jahren als Berater mit den Themenschwerpunkten Digitalisierungsstrategie, Kostenmanagementmethodik sowie der Optimierung industrieller Beschaffung. In mehr als 100 Kundenprojekten in unterschiedlichen Branchen gestaltete er mit seinen Kunden Prozesse und Geschäftsmodelle in der Industrie. Mit MARKTGUT entwickelte er die erste standardisierte Methodik zur Potentialwertanalyse „Dimensions of Business Thinking (5DoBT)“, um die Wertgestaltung mit agilen und nicht agilen Prozessen in Unternehmen zu unterstützen.

 

Jochen Abel

Jochen Abel

Leiter IT-Strategie und Transformationsmanagement (EAM/sPPM), DZ BANK AG

ist seit 2012 in der Schwäbisch Hall Gruppe, aktuell Leiter IT-Strategie und Transformationsmanagement mit Verantwortung für IT-Strategie inkl. agile Transformation / Organisationsentwicklung, Strategisches Projektportfoliomanagement (IT und NON-IT), Enterprise Architecture Management und strategisches Ressourcenmanagement. Zuvor war er Abteilungsleiter im Projektbereich für IT-Lösungen mit den Schwerpunkten Kernbankensystem, Staatliche Abgabe/Steuern, Zahlungsabwicklung, Partner, Vertriebsverwaltung/-Vergütung, Personal- und Rechnungswesen, Materialwirtschaft und Logistik. Jochen Abel studierte Wirtschaftsinformatik an der Berufsakademie, ist nebenher Dozent für Projektmanagement und Change-Management an zwei Dualen Hochschulen (Stuttgart und Heilbronn) und hat Fortbildungen in systemischer Organisationsentwicklung und Changemanagement, Projektmanagement (IPMA – Level B), SAFe, Scrum, etc. absolviert.

Michael Krimbacher

Michael Krimbacher

IT Demand Management, D. SWAROVSKI KG

Markus Kammermeier

Markus Kammermeier

Solution Architect Digitalisierung HR, T.CON GmbH & Co. KG

Markus Kammermeier ist Vorstand der t.serv AG und seit über 8 Jahren erfolgreich bei der T.CON GmbH & Co. KG im Bereich Management und Unternehmensentwicklung tätig. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Personal- und Organisationsentwicklung sowie der Ausarbeitung neuer Strategien. Markus Kammermeier hat an der Technischen Hochschule Deggendorf Wirtschaftsinformatik studiert und das Studium 2010 mit dem Master of Science abgeschlossen. Seither ist er nebenberuflich auch als Lehrbeauftragter an der THD Deggendorf tätig und gibt Vorlesungen für Grundlagen der ERP-Programmierung, fortgeschrittene Techniken der ERP-Programmierung und Workflow-Systeme.

Christoph Hupfauf

Christoph Hupfauf

IT Demand Management, D. SWAROVSKI KG

Christian Oester

Christian Oester

Abteilungsdirektor Projektportfolio-Management, DZ BANK AG

ist seit 2012 mitverantwortlich für das Projektportfolio-Management der DZ BANK AG. Sein Fokus liegt hierbei auf der Gesamtportfoliosteuerung, der Projektportfolioplanung sowie dem Group-PPM in der DZ BANK Gruppe. Er verfügt über langjährige Erfahrung bei Banken und Finanzdienstleistern und hat in diesen Tätigkeiten verschiedene fachliche und leitende Positionen innegehabt. Von 2010 bis 2012 war er verantwortlich für den Bereich IT Operations sowie Electronic Market Access Development bei Macquarie Capital (Europe) Limited. Zuvor war er bei Sal. Oppenheim als Leiter Business Support IB Equity und IB Architektur sowie als Leiter Produktservices Investment Banking von 2005 bis 2009 tätig. Seine berufliche Laufbahn begann Christian Oester 1998 bei KPMG Consulting als Manager im Bereich Financial Services Strategy and Operations. Christian Oester ist Bankkaufmann und hat einen Abschluss als Diplomkaufmann (FH) von der HTWK Leipzig.

Prof. (FH) Dr. Patrick P. Stoll

Prof. (FH) Dr. Patrick P. Stoll

CIO, Maschinenfabrik Alfing Kessler GmbH

.

Julian Jirsak

Julian Jirsak

Leiter Projektmanagement Office; Flughafen Hamburg GmbH

ist Leiter des zentralen Projekt Management Offices der Flughafen Hamburg GmbH. Er arbeitet seit 2010 in verschiedenen Stationen mit Projektverantwortung am Hamburg Airport und war zuletzt im Information Management u.a. für die Einführung einer zentralen Portfoliomanagement Software sowie der Entwicklung der Cloud Strategie mitverantwortlich. Daneben wirkt er als Dozent für IT Organisation und Projektemanagement an der FH Nordakademie in Elmshorn und verfügt über Zertifizierungen im Projektmanagement insb. PRINCE Foundation, Practitioner und Agile sowie Scrum Master und Product Owner.

Johannes Felchlin

Johannes Felchlin

Lead IT Projectportfolio Manager, Helvetia Versicherungen

ist Lead IT Projektportfolio Manager bei den Helvetia Versicherungen Schweiz. Zuvor war er Leiter Projektportfolio Management bei den Basler Versicherungen Schweiz, Geschäsleitungsmitglied einer IT-Dienstleistungsfirma und PMO Officer bei Swiss Re in Zürich. Er verfügt über 20 Jahre PPM-Erfahrung. In seiner Ausbildung erwarb Johannes Felchlin einen Bachelor in Marketing (CH), einen Executive MBA (USA & NL) und ist zertifizierter Projektleiter (PMP/ PMI) sowie Certified Project Director (IPMA® Level A). Daneben ist er Dozent für PM an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (zhaw) und Co-Autor des Buchs “Projektportfolio Management – Strategische Ausrichtung & Steuerung von Projektlandschaften”.

Christian Buch

Christian Buch

Director Portfolio & Project Office, Merck KGaA

studierte Informatik an der Universität Kaiserslautern. Nach 10 Jahren in einer internationalen IT Unternehmensberatung wechselte er 2008 zur Merck KGaA in Darmstadt. Dort übernahm er innerhalb der IT Governance die Verantwortung für die Service Management Prozesse und die weltweite Zertifizierung der IT gemäß ISO 20.000. Als Leiter des Bereichs Projekte und Portfolio baute er das IT Projekt und Service Portfolio Management bei Merck auf. In seiner aktuellen Rolle berichtet er an den Sektor CIO des Bereichs Performance Materials, wo er das Management und die Steuerung des IT Projekt Portfolios verantwortet.

Dirk Meising

Dirk Meising

Senior Project Portfolio Manager EMEA OneIT | Solution Design & Delivery, Olympus Europa SE & Co. KG

ist seit 2015 als Senior Project Portfolio Manager für den Aufbau und Betrieb des europaweiten IT Portfoliomanagement bei Olympus Europa SE verantwortlich. Dies beinhaltet unter anderem die Betreuung der IT Projekte von der Idee bis zum Projektabschluss und die Wahrnehmung der Projektportfolio Governance. In seiner vorherigen Position zeichnete sich der Betriebswirt verantwortlich für das Projekt Portfolio und Ressourcenmanagement im Rahmen der IT Transformationssteuerung eines globalen Multichannel-Handels- und Logistikkonzerns. Zuvor arbeitete er als externer Berater in komplexen IT Projekten in der Finanzindustrie.

Javier Baiges

Javier Baiges

System Coach & Agiler Kaizen'ler, Pontine

War über 12 Jahren in der IT tätig. Vom PC-Supporter zum Netzwerk-Engineer und -Administrator bis hin zum Datenschutz- und Sicherheitsbeauftragten sowie IT Service Manager. Ein Nachdiplomstudium (NDS) zum integrierten Qualitätsmanager und einem NDS zum Business Analysis (Schwerpunkt Prozess-Management) sowie ein EMBA und ein MAS in Energiewirtschaft bilden sein theoretisches-wissenschaftliches Rückgrat. Als Unternehmensberater war er in den Bereichen Lean Management/-Kaizen und Prozessoptimierungen in den unterschiedlichsten Unternehmen und Branchen in Deutschland und der Schweiz tätig. Nach weiteren
Festanstellungen in der Funktion des Head of Lean, Quality und Prozess Managements bei Unternehmen wie der Six Services AG (Finanzinstitut) ,BKW (Energiebranche) und RUAG (Flug und Militär) ist er nun bei Pontine um sein IT-Know-how mit agilen Methoden und Ansätzen (Scrum, Kanban, LeanIT, Devops, SAFe, Value Stream) für seine Kunden so einzusetzen, dass sie den Mehrwert generieren den das Unternehmen benötigt.

Carlo de Rooij

Carlo de Rooij

Leiter Projekt Management Office, Swiss Life Deutschland Operations

ist seit 2016 als Leiter IT- Projekt Management Office zuständig für die operative Projekt Portfolio Steuerung im Rahmen der IT-Governance bei Swiss Life Operations Deutschland GmbH. Die Aufgabe beinhaltet unter anderem die Initiierung der Projekte nach einem Stage Gate Verfahren in Zusammenarbeit mit dem Strategischen Projekt Portfolio Management des Hauses. Ferner zeigt er sich verantwortlich für die Projektmanagementprozesse und speziell für die IT Ressourcensteuerung. In vorherigen beruflichen Stationen war er bei der E.ON New Build und Technologie verantwortlich für das Multiprojektmanagement und –Controlling von konventionellen Krawerken. Bei der Hannover Rück war er als Multiprojektmanager zuständig für die Steuerung des Projektportfolios im Rahmen der Unternehmensentwicklung. Weiter war er als Programm und Projektleiter in komplexen Projekten im Automotive und Handel
tätig. Er verfügt über 28 Jahre Erfahrung im Projekt Portfolio und Programm Management und ist zertifizierter Projektdirektor GPM(R) IPMA Level A. Ferner ist er als Assessor bei der Zertifizierungsstelle der GPM-IPMA PM-Zert für die Projektmanagement Level A-D tätig.

Thorsten Dörfler

Thorsten Dörfler

Vice President IT Governance and Strategy, Swissport Group Services LLC

Stefan Brock

Stefan Brock

Head of Global IT Architecture, Swissport Group Services LLC

Stefan Brock ist Head of IT Architecture bei Swissport. Zuvor war mehr als 20 Jahre in verschiedenen Management Positionen im IT Bereich tätig. Unter anderem als Head of Production Architecture bei Swisscom, CTO bei Tiscasli und in in verschiedenen mittelständischen Firmen. Herr Brock hat einen Abschluss als Diplom Ingenieur der RWTH Aachen und einen MBA des Henley Management College.

Thomas Seil

Thomas Seil

Leiter Main Office / Assistent des CIO, Wieland-Werke AG

ist seit 35 Jahren als diplomierter Betriebswirt und Organisator in der Corporate Function „Information Technology“ bei der Wieland-Werke AG, Ulm, tätig. Viele Jahre führte er die Einheit „Business Center“, die sich um den Leistungstransfer und die Beratung zwischen der Organisation und den Fachbereichen von der Planung bis zur Ausführung kümmert. Als Assistent des CIO leitet er parallel die Stabseinheit „Main Office“ und ist verantwortlich für zentrale IT-Themen wie Master Data Mgmt., Enterprise Architectur Mgmt oder als QMB für alle IT-Prozesse. Zudem steuert er übergeordnete Projekte und konnte 2018 das SAP-System EWM erstmals in einem Unternehmenslager produktiv einführen.